Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

waren nicht erst Sommerferien?
Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber irgendwie habe ich das Gefühl, die Zeit rennt.
Und ich frage mich, ob ich ihr hinterherrennen soll oder die kürzer werdenden Tage und die sich nähernde besinnliche Adventszeit schon jetzt auf mich wirken lassen soll? Ich werde mich wohl für Letzteres entscheiden.
Was für den einen eine besinnliche Zeit ist, bedeutet für andere Hochkonjunktur. Die vielen Austeller und Vereine, die sich um die Organisation und Durchführung der vielen Weihnachtsmärkte
in der Region kümmern, können sich nicht ausruhen.
Und mal ganz ehrlich: Ohne sie wäre die Adventszeit nur halb so
schön.
Deshalb an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön dafür, dass uns
so viele Menschen diese Zeit des Jahres so besonders machen.

Diese Ausgabe ist auch etwas Besonders für mich. Denn ich hatte
diesmal etwas mehr Unterstützung. Mein Kollege, Norman Hanert, hat in dieser Ausgabe einen großen Teil übernommen. Ihm und den Lesern,
die auch den ein oder anderen Artikel beisteuern, weil sie zu Recht
etwas zu sagen haben, danke ich ebenfalls. Somit ist der POTSDAMER nicht nur für Sie, sondern wird auch zu einem Magazin von Ihnen.
Ein richtiges Stadtmagazin eben.

Nun wünsche ich Ihnen eine schöne beginnende Adventszeit.
Und machen Sie es ruhig wie ich: Versuchen Sie ruhig, manchmal etwas zu entschleunigen. Denn die Gesundheit ist unser größtets Gut!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Bleiben Sie gesund, gut informiert,
und seien Sie achtsam auf sich selbst.

Ihr
Steve Schulz