Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

Potsdam hat sich klar zum Thema Umwelt-, Klima- und Naturschutz bekannt, und dank vieler Projekte hiesiger Vereine und dem privaten Engagement vieler Potsdamerinnen und Potsdamer bekommt unsere Landeshauptstadt auch tatkräftige Unterstützung.
Für eine Aktion des Potsdamer Imkervereins klettern sogar einige von ihnen in Schwindel erregende Höhen.
Interessant sind auch die neuesten Statistiken zu Potsdams Norden, von denen uns einige überrascht haben. Bekannt war der noch relativ hohe Anteil an PKW, was vermutlich auch daran liegt, dass der Norden Potsdams vom ÖPNV noch nicht ausreichend versorgt ist. Insbesondere fehlen Verbindungen zwischen den Ortsteilen.
Was uns leider nicht überrascht hat, ist die Tatsache, dass man in Krampnitz immer noch an den buchstäblich „hohen“ Zielen festhält. Mehr als 10.000 Menschen sollen es sein, die in den vielen sieben bis 14-geschossigen Wohnblöcken ihr neues Zuhause finden. Bleibt zu hoffen, dass die Entwicklung eines realistischen und nachhaltigen Verkehrskonzepts bei aller Bautätigkeit, die schon zu beobachten ist, endlich in den Fokus der Stadt rückt.

Ihr Steve Schulz